ÖDG Homepage
Impressum | Links | Archiv | Presse | Kontakt 

English Information  

Volltextsuche:  
Aktuelles
- Startseite
- Kampagnen
- Projekte
next menu
Wir über uns
- Was macht die ÖDG
- Vorstand
- Geschichte
- Mitgliedschaft
- Ausschüsse
- ÖDG Grants
- ÖDG Leitlinien
next menu
ÖDG-Veranstaltungen
- ÖDG Frühjahrstagung
- ÖDG Jahrestagung
- ÖDG Nordic City Walk
- Unterstützte Veranstaltungen
next menu
Patienten-Infos
- Was ist Diabetes
- Bewegungsbox
- Diabetesambulanzen
- Lipidstoffwechselambulanzen
- Patientenvereinigungen
- Therapie Aktiv Ärzte
- Downloads für Patienten
next menu
Fortbildung
- Online-Fortbildung
- Veranstaltungen
- Diabetes Forum
- Medizinische Journale
next menu
Gesundheitspolitik
- Forderungen der ÖDG
- Relevante Dokumente
Eine Seite zurück

ÖDG Grants

next

ÖDG-FORSCHUNGSFÖRDERUNG 2015

Die Österreichische Diabetes Gesellschaft freut sich, im Jahr 2015 ein klinisch-wissenschaftliches Projekt mit 40.000 Euro unterstützen zu können.
Das Projekt muss an einer österreichischen Forschungseinrichtung durchgeführt werden. Teilnahmeberechtigt sind Wissenschafter und Wissenschafterinnen aus dem deutschsprachigen Raum, in erster Linie aus dem Gebiet der Humanmedizin. Abteilungsleiter und Abteilungsleiterinnen und Klinikvorstände und Klinikvorständinnen sind von der Einreichung ausgeschlossen. Die Projekte müssen in englischer Sprache gemäß den Richtlinien des FWF abgefasst werden. Eine Teilfinanzierung ist möglich, muss aber detailliert dargestellt werden und sollte auch gesichert sein.

Einzureichen sind die Projekte bis 1. Juli 2015 mit folgenden Unterlagen im pdf-Format zu Handen des Ersten Sekretärs der Gesellschaft, OÄ Dr. Claudia Francesconi, an die Adresse des Sekretariats der ÖDG (E-Mail: office@oedg.at):
1. Ansuchen (formlos)
2. Lebenslauf
3. Publikationsliste
4. Kurzfassung, Synopsis (max. eine A4-Seite)
5. detaillierte Darstellung gemäß der Kriterien des FWF

Wir ersuchen, die Unterlagen als getrennte pdf-Dokumente einzusenden, wobei in der detaillierten Darstellung und der Synopsis selbst der Name des Antragstellers oder der Antragstellerin, der Institution und der kooperierenden Institutionen nicht genannt werden darf, um eine anonymisierte Begutachtung zu gewährleisten.

Alle Projekte werden von internationalen Gutachtern und Gutachterinnen beurteilt. Die Vergabe erfolgt im Rahmen der 43. Jahrestagung der ÖDG vom 19.–21. November 2015 in Salzburg. Der Vorstand der ÖDG behält sich vor, in Abhängigkeit von den Fragestellungen und Inhalten des Projekts im Falle einer Förderung durch die ÖDG ergänzende Fragestellungen einzubringen. Ziel dieser ergänzenden Fragestellungen könnte sein, den Erkenntnisgewinn für die Diabetologie optimal zu gewährleisten. Sollte kein förderwürdiges Projekt gefunden werden, wird die Forschungsförderung im Jahr 2015 nicht vergeben.

next

LANGERHANS-PREIS DER ÖDG 2015

Die Österreichische Diabetes Gesellschaft freut sich, im Jahr 2015 bereits zum vierten Mal den Langerhans-Preis der ÖDG, der mit 10.000 Euro dotiert ist, zu vergeben.

Der Preis wird an einen jungen Wissenschafter oder eine junge Wissenschafterin, der oder die an einer österreichischen Forschungsstätte tätig ist, verliehen. Die Auszeichnung würdigt die in den letzten fünf Jahren publizierten oder zur Publikation angenommenen Arbeiten aus dem Bereich der Diabetologie. Die Manuskripte können dabei aus dem theoretischen wie auch aus dem klinisch-diabetologischen Bereich kommen.

Der Bewerber oder die Bewerberin muss an einer österreichischen Forschungsstätte tätig sein. Am Tage der Bewerbungsfrist darf das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.

Eingereicht werden sollen die publizierten oder zur Publikation angenommenen wissenschaftlichen Arbeiten der letzten fünf Jahre sowie ein Lebenslauf. Die Arbeiten sollen jeweils kurz in englischer Sprache zusammengefasst sein. Einzureichen sind die Zusammenfassungen der wissenschaftlichen Arbeiten und der Lebenslauf bis 1. Juli 2015 im pdf-Format zu Handen des Ersten Sekretärs der Gesellschaft, OÄ Dr. Claudia Francesconi, an die Adresse des Sekretariats der ÖDG (E-Mail: office@oedg.at).

Die Unterlagen werden von drei externen, internationalen Gutachtern und Gutachterinnen beurteilt und der Preis anschließend vom Vorstand der ÖDG vergeben. Die Vergabe erfolgt im Rahmen der 43. Jahrestagung der ÖDG vom 19. bis 21. November 2015 in Salzburg.

next

ÖDG/Eli Lilly Kongress-Stipendium
Die Österreichische Diabetes Gesellschaft schreibt mit Unterstützung der Firma Eli Lilly 10 Kongress-Stipendien zur Teilnahme am EASD 2015 von 14.–18. September in Stockholm/Schweden aus.
Details Details ...

next

Preise der Österreichischen Diabetesgesellschaft 2014

  • ÖDG-Forschungspreis 2014: Assoz.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Martin Bilban
  • DIABETES FORUM-Preis 2014: Dr. Peter Wolf
  • Abstract-Preise der ÖDG 2014: Dr. Lukas Leitner und Dr. Latife Bozkurt
    Details Details ...

next

ÖDG-FORSCHUNGSFÖRDERUNG 2014

Die Österreichische Diabetes Gesellschaft freut sich, im Jahr 2014 ein klinisch-wissenschaftliches Projekt mit 35.000 EUR unterstützen zu können.

Das Projekt muss an einer österreichischen Forschungseinrichtung durchgeführt werden. Teilnahmeberechtigt sind WissenschafterInnen aus dem deutschsprachigen Raum, in erster Linie aus dem Gebiet der Humanmedizin. Abteilungsleiter und Klinikvorstände sind von der Einreichung ausgeschlossen. Die Projekte müssen in englischer Sprache gemäß den Richtlinien des FWF abgefasst werden. Eine Teilfinanzierung ist möglich, muss aber detailliert dargestellt werden und sollte auch gesichert sein.

Einzureichen sind die Projekte bis 1. Juli 2014 mit folgenden Unterlagen im pdf-Format zu Handen des ersten Sekretärs der Gesellschaft, OÄ Dr. Claudia Francesconi, an die Adresse des Sekretariats der ÖDG (E-Mail: office@oedg.at):

1. Ansuchen (formlos)
2. Lebenslauf
3. Publikationsliste
4. Kurzfassung, Synopsis (max. 1 A4-Seite)
5. detaillierte Darstellung gemäß der Kriterien des FWF

Wir ersuchen, die Unterlagen als getrennte pdf-Dokumente einzusenden, wobei in der detaillierten Darstellung und der Synopsis selbst der Name des Antragstellers, der Institution und der kooperierenden Institutionen nicht genannt werden darf, um eine anonymisierte Begutachtung zu gewährleisten.

Alle Projekte werden von internationalen Gutachtern beurteilt. Die Vergabe erfolgt im Rahmen der 42. Jahrestagung der ÖDG vom 20.–22. November 2014 in Salzburg. Der Vorstand der ÖDG behält sich vor, in Abhängigkeit von den Fragestellungen und Inhalten des Projekts im Falle einer Förderung durch die ÖDG ergänzende Fragestellungen einzubringen. Ziel dieser ergänzenden Fragestellungen könnte sein, den Erkenntnisgewinn für die Diabetologie optimal zu gewährleisten. Sollte kein förderwürdiges Projekt gefunden werden, wird die Forschungsförderung im Jahr 2014 nicht vergeben.

next

Preise der Österreichischen Diabetes Gesellschaft 2013

  • Langerhans-Preis der ÖDG 2013
  • Abstract-Preise der ÖDG 2013
  • DIABETES FORUM-Preis 2013

Details Details ...

next

LANGERHANS-PREIS DER ÖDG 2013

Die Österreichische Diabetes Gesellschaft freut sich, im Jahr 2013 bereits zum dritten Mal den Langerhans-Preis der ÖDG, der mit 10.000 Euro dotiert ist, zu vergeben.

Der Preis wird an junge Wissenschafter oder Wisssenschafterinnen, die an einer österreichischen Forschungsstätte tätig sind, verliehen. Die Auszeichnung würdigt die in den letzten fünf Jahren publizierten oder zur Publikation angenommenen Arbeiten aus dem Bereich der Diabetologie. Die Manuskripte können dabei aus dem theoretischen wie auch aus dem klinisch-diabetologischen Bereich kommen.

Bewerber bzw. Bewerberinnen müssen an einer österreichischen Forschungsstätte tätig sein. Am Tage der Bewerbungsfrist darf das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.

Eingereicht werden sollen die publizierten oder zur Publikation angenommenen wissenschaftlichen Arbeiten der letzten fünf Jahre sowie ein Lebenslauf. Die Arbeiten sollen jeweils kurz in englischer Sprache zusammengefasst sein. Einzureichen sind die Zusammenfassungen der wissenschaftlichen Arbeiten und der Lebenslauf bis 1. Juli 2013 im pdf-Format zu Handen des Ersten Sekretärs der Gesellschaft, Priv.-Doz. Dr. Christoph Säly, an die Adresse des Sekretariats office@oedg.at.

Die Unterlagen werden von drei externen, internationalen Gutachtern beurteilt und der Preis anschließend vom Vorstand der ÖDG vergeben. Die Vergabe erfolgt im Rahmen der 41. Jahrestagung der ÖDG vom 21. -23. November 2013 in Salzburg.

next

ÖDG-Preise 2012: Nachwuchsförderung und Projektförderung im Rahmen der 40. ÖDG-Jahrestagung

  • ÖDG-Forschungspreis 2012
    Der mit 35.000 Euro dotierte Forschungspreis der Österreichischen Diabetes Gesellschaft für das Jahr 2012 wurde an Herrn Dr. Manfred Hecking (Wien) für ein Projekt aus dem Bereich der klinischen Forschung vergeben.
  • Diabetes-Forum-Preis 2012
    Im Rahmen der 40.-ÖDG-Jahrestagung konnte dieses Jahr erstmals der vom MedMedia-Verlag unterstützte Diabetes-Forum-Preis vergeben werden. Überreicht wurde der Preis vom Editor des Diabetes Forums Prim. Univ.- Prof. Dr. Guntram Schernthaner an Dr. Yvonne Winhofer (Wien)
  • Abstractpreise der ÖDG 2012
    Mit den Abstractpreisen 2012 wurden Dr. Michael Resl (Wien) und Dr. Christian Göbl (Wien) ausgezeichnet

    Details weiterlesen ...

next

ÖDG- Preisträger 2011

  • ÖDG-Forschungspreis 2011
    Der mit 35.000 Euro dotierte Forschungspreis der Österreichischen Diabetes Gesellschaft für das Jahr 2011 wurde an Herrn Ass.-Prof. Univ.-Doz. DDr. Harald Esterbauer (Wien) für ein Projekt aus dem Bereich der Grundlagenforschung vergeben.
  • Langerhanspreis 2011
    Der Langerhanspreis der ÖDG wurde 2011 bereits zum zweiten Mal vergeben. Der Preis würdigt die in den letzten fünf Jahren publizierten oder zur Publikation angenommenen Arbeiten aus dem Bereich der Diabetologie ...
  • Abstract-Preise 2011
    Johannes Werzowa, Manfred Hecking, Felix Lechner, Michael Haidinger, Giovanni Pacini, Johannes Pleiner, Marcus D. Saemann
    ...
    Details weiterlesen ...

ÖDG-Forschungspreis 2011

Herrn Ass.-Prof. Univ.-Doz. DDr. Harald Esterbauer (Wien) für ein Projekt aus dem Bereich der Grundlagenforschung:
„Hämoxygenase-1 – Freund oder Feind? Untersuchungen zur metabolischen Rolle der Hämoxygenase-1 in einem leberzellspezifischen Knock-out-Mausmodell“

Folgende Publikationen wurden durch den ÖDG- Forschungspreis ermöglicht:

  • CELL Free Featured Article
    Heme Oxygenase-1 Drives Metaflammation and Insulin Resistance in Mouse and Man
    Alexander Jais,1 Elisa Einwallner,1 Omar Sharif, Klaus Gossens, Tess Tsai-Hsiu Lu, Selma M. Soyal, David Medgyesi, Daniel Neureiter, Jamile Paier-Pourani, Kevin Dalgaard, J. Catharina Duvigneau, Josefine Lindroos Christensen, Thea-Christin Zapf, Sabine Amann, Simona Saluzzo, Florian Jantscher, Patricia Stiedl, Jelena Todoric, Rui Martins, Hannes Oberkofler, Simone Müller, Cornelia Hauser-Kronberger, Lukas Kenner, Emilio Casanova, Hedwig Sutterlüty-Fall, Martin Bilban, Karl Miller, Andrey V. Kozlov, Franz Krempler, Sylvia Knapp, Carey N. Lumeng, Wolfgang Patsch, Oswald Wagner, J. Andrew Pospisilik, and Harald Esterbauer. 1Co-Erstautoren
    Cell 158, 25-40, July 3, 2014
    http://www.cell.com/cell/abstract/S0092-8674(14)00671-0
    http://dx.doi.org/10.1016/j.cell.2014.04.043

  • A Conversation with Harald Esterbauer
    Audio Interview

next

ÖDG-Forschungpreise und Abstractpreise 2010
Der mit 35.000 Euro dotierte Forschungspreis der Österreichischen Diabetes Gesellschaft 2010 wurde an Frau Priv.-Doz. Dr. Martina Prelog für das Projekt „Th17 cells as potential regulators in type 1 diabetes mellitus (T1DM)“ vergeben.
DetailsDetails

 

 


next

DetailsÖDG Grants 2009-2001

next

face diabetes

die bewegungsbox

world diabets day

PRÄVENTION großgeschrieben

therapie aktiv
Disease Management
Programm Diabetes

insulinpumpenregister

WDD 14.11.2012

IDF-Kampagne für eine UN Resolution zu Diabetes erfolgreich
IDF-Kampagne für
eine UN Resolution
zu Diabetes erfolgreich

medisuch

Website by berghWerk New Media - WebDesign Wien