Presse|Mitglieder|Archiv|Kontakt|

  • FJT
  • Podcast
  • Hitchhikers
  • JT
  • FJT
ÖDG - DIE FACHGESELLSCHAFT

ÖDG - DIE FACHGESELLSCHAFT

Die Seiten der Österreichischen Diabetes Gesellschaft für Fachpersonal. Veranstaltungen & Fortbildung, Forschung & Förderung, etc.

ÖDG - die Fachgesellschaft

ÖDG - FÜR MENSCHEN MIT DIABETES

ödg

Hier bietet die Österreichische Diabetes Gesellschaft Information für Betroffene.

ÖDG - für Menschen mit Diabetes

Mitglieder-Bereich

Initiative

Face Diabetes

Kooperationspartner

ÖAG - Österreichische Adipositas Gesellschaft Diabetes Initiative Österreich

fjt40. Frühjahrstagung der ÖDG
Diabetes im Tauziehen zwischen Innovation und Ressourcen

12. – 13. April 2024
Congress Center Villach

Vorprogramm (PDF - 1,65MB) Plakat (PDF - 243KB) Online-Anmeldung

TAGUNGSORT
Congress-Center Villach
Europaplatz 1, 9500 Villach

Online Fortbildung Diabetes TechnologieHitchhiker´s guide to diabetes technology 3.0_2024

The Answer to the Ultimate Question of Life, the Universe and Everything :)
Wir bieten zwei strukturierte moderierte Diskussionen mit fünf Teilnehmer:innen , live - über die Dauer von jeweils einer Stunde + einer halben Stunde Zugabe.
21.03.2024 um 18 Uhr:
Die Relevanz von rezenten klinischen Studien aus dem Bereich Diabetestechnologie für die Praxis nach der ATTD
04.06.2024 um 18 Uhr:
Wie Diabetestechnologie mit Hitze, Kälte, Zeitverschiebung, Chimichanga usw.  fertig wird.

Details

Diabetes zum Anhören: Öglykäm – der Podcast der Young Diabetologists

der Podcast der Young DiabetologistsSeit November letzten Jahres veröffentlichen die Young Diabetologists der ÖDG monatlich eine neue Episode des Podcasts, um die bunten Facetten der Diabetologie näher zu beleuchten. Inhaltlicher Fokus liegt auf Teaching, Interviews sowie Hot-Topics. Kurzweilig & kostenlos - verfügbar auf allen gängigen Podcast-Plattformen. Viel Spaß beim Fortbilden & "Stay in Range". Details

ÖDG | KONGRESS-STIPENDIUM 2024

für Studierende/nichtärztliche AkademikerInnen, die auf dem Gebiet der Diabetologie wissenschaftlich hervorgetreten sind.
Die Österreichische Diabetes Gesellschaft freut sich, 1 Kongress-Stipendium in Höhe von 2.000 EUR für die virtuelle Teilnahme am EASD 2024 vom 9. – 13. September 2024 in Madrid, Spanien für wissenschaftlich einschlägig orientierte AkademikerInnen oder Studierende mit einschlägiger wissenschaftlicher Erfahrung, die auf dem Gebiet der Diabetologie durch wissenschaftliche Tätigkeit hervorgetreten sind, auszuschreiben. Details

ÖDG | KONGRESS-STIPENDIUM 2024 mit Unterstützung von Eli Lilly

Die Österreichische Diabetes Gesellschaft schreibt mit Unterstützung der Firma Eli Lilly 2024 folgende Stipendien aus:

  • bis zu 2 Kongress-Stipendien zur Teilnahme am ATTD in Höhe von 2000.- €
  • bis zu 3 Kongress-Stipendien zur Teilnahme am ADA 2024 in Höhe von 5000.- €
  • bis zu 7 Kongress-Stipendien zur Teilnahme am EASD 2024 in Höhe von 2000.- €
  • bis zu 5 Kongress-Stipendien zur Teilnahme am ISPAD 2024 in Höhe von 2000.- €

Details

ÖDG Aktivitätsbericht 2023

fjt

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wir blicken positiv auf ein arbeits- und ereignisreiches Jahr 2023 zurück. Besonders freuen wir uns über die Überarbeitung der Leitlinien, welche im Frühjahr 2023 vorgestellt und publiziert werden konnten. Neben der Vollversion, diese umfasst mittlerweile mehr als 300 Seiten, wird die Kurzversion sehr geschätzt, auch die ÖDG-App wurde aktualisiert und steht zum Download bereit. Durch die Arbeit der Gesellschaft konnte eine leitliniengerechte Verordnung der GLP-1 Analoga erreicht werden, welche die Behandlung im niedergelassenen Bereich deutlich vereinfacht und optimiert ...Aktivitätsbericht 2023 (PDF)

15.03.2024, 13-17 Uhr

Carl von Noorden Symposium 2024
Künstliche Intelligenz & Co. - Stoffwechselmedizin heute
Klinik Hietzing, Wien, und Online

Künstliche Intelligenz hat mit ihren verschiedenen Facetten bereits Einzug in die moderne Medizin gehalten. Das diesjährige Carl von Noorden Symposium hat u.a. Prof. Peter Klimek, Forscher des Jahres 2021, für das Thema gewinnen können. Dazu kommen Beiträge zum „Künstlichen Pankreas“ mit selbstlernenden Algorithmen, KI Methoden zur Identifizierung von neuen Biomarkern für Adipositas und Fettleber u.v.m. Dazu gibt es 3 DFP-Punkte. Grund genug, zumindest online reinzuschauen. Registrierung

17.10.2024
w

Wrap-Up Diabetologie
ATTD | ACC | DDG | ADA | EASD | 2024

Österreichische Expert:innen präsentieren Highlights der Kongresse mit Fokus auf Diabetes & kardiometabolisches Syndrom
Donnerstag, 17. Oktober 2024 • Haus der Ingenieure, Wien • 13:00–18:00 Uhr
Vorsitz: Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Fasching • Co-Vorsitz: Priv.-Doz.in Dr.in Gersina Rega-Kaun
Eine DFP-Approbation ist vorgesehen. Teilnahme kostenfrei. Online-Anmeldung

Schulungsvideos

Die Österreichische Diabetesgesellschaft (ÖDG) veröffentlicht als wissenschaftliche Vereinigung in regelmäßigen Abständen Leitlinien für die Praxis der Behandlung des Diabetes mellitus. Es ist uns ein besonderes Anliegen, Sie bei der Betreuung von Menschen mit Diabetes in Bezug auf die individuelle Schulung zu unterstützen. Die ÖDG hat daher mit führenden Expert:innen aus Österreich eine Videoschulung für Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 erstellt. Diese Schulungsvideos wurden ohne Unterstützung aus eigenen Mitteln der Gesellschaft zur Wahrung einer bestmöglichen Objektivität produziert. Zudem stellen wir Ihnen Foliensätze zu den einzelnen Themen zur Fort- und Weiterbildung Ihrer Patient:innen zu Verfügung. Wir hoffen, Sie mit diesen Schulungsvideos bei der Betreuung von Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 unterstützen zu können! zu den Videos

Verleihung der Ehrenmitgliedschaften im Rahmen der 51. ÖDG-Jahrestagung

Die 51. Jahrestagung war ein würdiger Rahmen für die Verleihung der ÖDG-Ehrenmitgliedschaft an Univ. Prof. Dr. Raimund Weitgasser. Viele Freunde, Kolleg:innen und Wegbegleiter:innen waren in Salzburg anwesend und freuten sich mit ihm über diese Ehrung. Gemeinsam erinnerte man sich an seinen herausragenden Werdegang mit Stationen u.a. in London, Boston und Salzburg. Neben zahlreichen Forschungsschwerpunkten und internationalen Kooperationen wurde Raimund Weitgasser für seinen Einsatz für die Diabetologie geehrt. Raimund Weitgasser war nicht nur als langjähriges ÖDG-Vorstandsmitglied aktiv, sondern setze auch als ÖDG-Präsident sowie international in EASD und IDF wichtige Impulse.

Prof. Hoppichler würdigte in seiner Laudatio die Leistungen von Univ.-Prof. Dr. Monika Lechleitner: „Der Diabetes mellitus ist Monika Lechleitner während ihres gesamten Berufslebens ein besonders wichtiger klinischer und wissenschaftlicher Schwerpunkt gewesen. Die Versorgung der Patient:innen mit Diabetes mellitus, aber auch die Ausbildung der Kolleg:innen sind ihr dabei ein Hauptanliegen. Monika Lechleitner war über viele Jahre im Vorstand der ÖDG tätig und wurde 2006 die erste Präsidentin der ÖDG. Zu ihren wissenschaftlichen Schwerpunkten zum Diabetes mellitus zählen die Inflammation und kardiovaskuläres Risiko bei Typ 1 Diabetes, Schwangerschaftsdiabetes und Diabetes in der Geriatrie.“

Verleihung der Ehrenmitgliedschaften im Rahmen der 51. ÖDG-Jahrestagung
Foto: Wild +Team, Salzburg
Verleihung der Ehrenmitgliedschaften im Rahmen der 51. ÖDG-Jahrestagung
Foto: Wild +Team, Salzburg

Versorgungsengpass bei Diabetesmedikamenten - aktuelle Verfügbarkeit von GLP-1-Rezeptoragonisten

Stellungnahme des Vorstandes der Österreichischen Diabetes Gesellschaft

Vorübergehender Versorgungsengpass mit Glucagon like Peptide-1-Rezeptoragonisten (GLP-1-RA)-hältigen Arzneimitteln zur Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2 in Österreich
Stellungnahme

PatientInneninformation

aktuelle Verfügbarkeit von GLP-1-Rezeptoragonisten
PatientInneninformation

Presseinformation

Versorgungsengpass bei Diabetesmedikamenten – ÄrztInnen und PatientInnen müssen informiert werden.
Presseinformation

PodiumsdiskussionPodiumsdiskussion: Die Diabetesversorgung von morgen – Konzepte für die Zukunft

Am 11.5.23 fand im Rahmen der  ÖDG Frühjahrestagung eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde zur aktuellen und zukünftigen Diabetesversorgung in Österreich statt.  Unter der Moderation von TT Chefredakteur Alois Vahrner und Univ. Prof. Dr. Susanne Kaser diskutierten neben ÖDG Präsident Prim. Univ. Prof. Dr. Martin Clodi,  Verwaltungsrat der ÖGK Ing. Mag Martin Schaffenrath, MBA, MBA, MPA, der Leiter des Chefärztlichen Dienstes der ÖGK Dr. Andreas Krauter, MBA, ÖDG Vorstandsmitglied und Past ÖDG Sekretär Univ. Prof. Dr. Harald Sourij und der Kurienobmann der niedergelassenen Ärzte MR Dr. Edgar Wutscher. Weiterlesen ...

PRESSEINFORMATION:

Eisberg voraus – Weiterhin inkomplette Datenlage bezüglich Diabetes mellitus Typ 2 in Österreich

Die Zahl der von Diabetes mellitus Typ 2 betroffenen Menschen steigt ständig. Trotz mehrfacher Versuche gibt es in Österreich weiterhin keine systematisierte Erfassung der Daten. Exakte Daten sind aber für die Versorgungsplanung der nächsten Jahre essenziell. Neben einer frühen Diagnosestellung (aktuell erfolgt diese meist 6 Jahre zu spät) ist eine multifaktorielle Therapie notwendig. Diabetes mellitus Typ 2 (DM2) ist eine gefährliche aber auch gut behandelbare Krankheit. Die Behandlungserfolge hängen stark davon ab, ob Patient*innen ihre Krankheit verstehen und dieses Verständnis im täglichen und lebenslangen Selbstmanagement umsetzen können. In Österreich ist mit dem „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff!“-Programm ein eigenes Disease Management Programm (DMP) installiert. Das ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung und liefert sehr gute Ergebnisse. Noch viel mehr kann erreicht werden, wenn alle Berufsgruppen, die sich um Menschen mit Diabetes kümmern, aufeinander abgestimmt arbeiten. Weiterlesen ...

ÖDG-Leitlinien

Leitlinienupdate 2023

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
nun bereits zum 5. Mal werden die Leitlinien der Österreichischen Diabetes Gesellschaft zum Diabetes mellitus erneut aktualisiert aufgelegt. Der Leitlinienausschuss der Österreichischen Diabetes Gesellschaft hat sich zum Teil in Präsenz und zum Teil virtuell getroffen und die einzelnen Kapitel wurden von den Erstautoren, welche als Leadautoren fungierten, gemeinsam mit den Co-Autoren adaptiert und der neuen Evidenzlage angepasst. Die Entwicklungen der medikamentösen Therapie im Bereich des Diabetes, aber auch die Entwicklungen der Technologie sind rasant und schlagen sich natürlich in der Aktualisierung der Leitlinien nieder. Es sind insbesondere die großen randomisierten prospektiven, vor allem kardiovaskulären Endpunktstudien evaluiert worden, jedoch auch viele andere zur Evidenz beitragende Artikel.

Wir hoffen, mit diesem Update der aktuellen Studienlage und der daraus gewonnenen neuen Evidenz Rechnung zu tragen und hoffen, für Sie dadurch eine Erleichterung in der täglichen Arbeit zu erreichen.

ÖDG Leitlinien 2023 (PDF LowRes - 8MB) ÖDG Leitlinien 2023 (PDF HighRes - 23MB)

Um eine optimale Lesbarkeit der Grafiken zu gewährleisten, vergrößern Sie im pdf Reader der Vollversion bitte auf mindestens 125%.

Mit freundlichen Grüßen
Prim. Univ. Prof. Dr. Martin Clodi
Vorsitzender des Leitlinienausschusses und Präsident der Österreichischen Diabetes Gesellschaft

Die in den Leitlinien angeführten Medikamente sollen/dürfen nur jeweils in der aktuellen Zulassung/Indikation verwendet werden.

1. Vernetzungstreffen der Young Diabetologists von 3. bis 4. März 2023 in Wien

Im März 2023 fand das erste Vernetzungstreffen der Young Diabetologists (YD) der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) in Wien statt. Hierbei wurden durch das YD-Kernteam gemeinsam Ziele definiert, Arbeitsgruppen formiert und ein konkreter Aktionsplan festgelegt. Das oberste Ziel der YD ist die Möglichkeit zur Vernetzung und Unterstützung von jungen Ärzt:innen mit Interesse an der Diabetologie. zum Bericht

Preise der Österreichischen Diabetes Gesellschaft 2022

  • ÖDG-Forschungspreis: Dr. Daniel Hochfellner
  • ÖDG-Startergrant: Dr.in Verena Parzer
  • ÖDG-Abstractpreise: Lisa Knoll, BSc und Assoc. Prof.in Priv.-Doz.in Dr.in Julia Mader
  • Daiichi-Sankyo-Abstractpreise: Dr. Faisal Aziz, Clara Möser und Tina Pöttler, DGKP
  • DIABETES-FORUM-Preis: Nina Saatmann, MSc
    Details ...
wiener klinische wochenschrift

Abstracts der 50. ÖDG-Jahrestagung 2022

Glukosetoxizität
Salzburg, 17.–19. November 2022

Abstracts (PDF)

P.H.

Peter P. Hopfinger (1955 – 2022)

Der Journalist, Chefredakteur und Herausgeber von Diabetes-Austria und Vorstandsmitglied von „wir sind diabetes“ ist nach längerer schwerer Krankheit verstorben. zum Nachruf

Understanding Diabetes platform:

Es gibt seit kurzem eine neue Online Schulungs-Plattform, die Betroffenen und deren Angehörigen helfen soll, fundierte Entscheidungen über deren Krankheit zu treffen. Die Understanding Diabetes platform: https://www.understandingdiabetes.org bietet eine Auswahl an kostenfreien interaktiven Kursen zu Diabetespflege und Diabetesmanagement: Derzeit sind zwei Kurse verfügbar (in englischer Sprache). Neue Kursinhalte werden bis Jahresende auf der Plattform verfügbar sein.

  • An introduction to Diabetes: Eine Einführung in Diabetes: Der Kurs erklärt wie sich Diabetes im Körper entwickelt, beschreibt die Haupttypen der Erkrankung, die Warnsignale, Risikofaktoren und Komplikationen. Der Kurs wurde mit der Unterstützung der Boston Scientific Foundation Europe entwickelt.
  • The Basics of Blood Glucose Control: Die Grundlagen der Blutzuckerkontrolle: Der Kurs beschreibt wie der Blutzucker gemessen wird, was zu tun ist, wenn der Blutzuckerspiegel zu hoch oder zu niedrig ist und hebt die Wichtigkeit hervor den Blutzuckerspiegel so gut wie möglich in einem Zielbereich zu halten. Der Kurs wurde mit Unterstützung von Servier entwickelt.

www.understandingdiabetes.org

Gesundheitsratgeber Diabetes verstehen

Gesundheitsratgeber Diabetes verstehenImmer mehr Menschen sind von Diabetes – im Volksmund auch als „Zuckerkrankheit“ bekannt – betroffen. Grob geschätzt leben rund 800.000 Menschen mit Diabetes in Österreich, vielen davon ist aber gar nicht erst bewusst, dass auch sie betroffen sind. Daher ist eine regelmäßige Kontrolluntersuchung sowie frühe Diagnose wichtig, um rechtzeitig mit der richtigen Therapie zu beginnen. Denn eine unbehandelte Diabeteserkrankung kann zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen und Komplikationen führen! Im Patientenratgeber „Diabetes verstehen“ erfahren Sie, wie Diabetes entsteht, welche Formen und Risikofaktoren es gibt, aber vor allem auch, wie Sie beispielsweise mit einer Lebensstiländerung vorbeugen können. Darüber hinaus soll der Ratgeber aber auch zur Unterstützung von Betroffenen beitragen. So finden sich auch Tipps zur richtigen Ernährung und Bewegung ebenso in der Broschüre, wie eine übersichtliche Darstellung medikamentöser Therapiemöglichkeiten. Sie können diese Ausgabe als PDF Version ansehen und lesen:
Diabetes verstehen (PDF 2MB)

Informationsbogen Prädiabetes

Laut IDF Schätzungen leiden in Österreich etwa 350 000 Menschen an Prädiabetes, das jährliche Risiko an einem DM2 zu erkranken wird mit 5-10% angegeben. Schon in diesem Stadium besteht ein beträchtliches Risiko, Diabetes-assoziierte Folgeerkrankungen zu entwickeln. Studien zeigen, dass nicht nur neuropathische Veränderungen oder Retinopathien bei Patienten mit Prädiabetes deutlich häufiger vorkommen als bei Menschen ohne Glukosestoffwechselstörungen, auch das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen ist bereits in dieser Phase deutlich erhöht (Literatur: Tabak AG et al, Lancet, 2014;Singleton JR et al, Diab Care, 2001, DPP Research Group, Diab Me, 2007).
Entsprechend wichtig ist die Erfassung aller Betroffenen in diesem frühen Stadium, um entsprechende Lebensstilmaßnahmen und Therapien von möglichen Begleiterkrankungen wie Hypertonie oder Dyslipidämie einleiten zu können. Die flächendeckende Refundierung des HbA1c Wertes in Österreich bei Risikopatient*innen trägt hier massiv zur Verbesserung der Versorgung bei.
Für Patient*Innen mit Prädiabetes wurde von der ÖDG ein Infoflyer erarbeitet, der ab sofort auf der Homepage zur Verfügung steht. Informationsbogen Prädiabetes

Diabetes in der Schule - Schüler für Schüler

Diabetes in der SchuleFür das Projekt „Schüler für Schüler“ wurde eine Videoserie entwickelt, in der in Kurzvideos in einem Gespräch zwischen Arzt und Betroffenem mit Vorurteilen zu Diabetes aufgeräumt und Awareness für diese Erkrankung geschaffen werden soll. Der Initiator des Projekts, Thomas Führer, war letztes Jahr Stipendiat der Österreichischen Diabetes Gesellschaft beim Youth Leadership Programme der IDF in Busan, Südkorea.

zu den Videos

Österreichische Diabetes Gesellschaft