Presse|Mitglieder|Archiv|Kontakt|

ÖDG Aktuell

  • FJT
  • Podcast
  • Hitchhikers
  • JT
  • FJT

fjt40. Frühjahrstagung der ÖDG
Diabetes im Tauziehen zwischen Innovation und Ressourcen

12. – 13. April 2024
Congress Center Villach

Vorprogramm (PDF - 1,65MB) Plakat (PDF - 243KB) Online-Anmeldung

TAGUNGSORT
Congress-Center Villach
Europaplatz 1, 9500 Villach

03.05.2024

17. Wiener Diabetestag 2024 - Fachtagung

Wiener Rathaus | Nordbuffet Programmheft (PDF - 243KB) Online-Anmeldung

03.05.2024

17. Wiener Diabetestag 2024 - Pubikumsveranstaltung

Wiener Rathaus | Festsaal Programmheft (PDF - 243KB) Weitere Informationen

der Podcast der Young Diabetologists

Diabetes zum Anhören: Öglykäm – der Podcast der Young Diabetologists

Seit November letzten Jahres veröffentlichen die Young Diabetologists der ÖDG monatlich eine neue Episode des Podcasts, um die bunten Facetten der Diabetologie näher zu beleuchten. Inhaltlicher Fokus liegt auf Teaching, Interviews sowie Hot-Topics. Kurzweilig & kostenlos - verfügbar auf allen gängigen Podcast-Plattformen. Viel Spaß beim Fortbilden & "Stay in Range". Details

ÖDG Aktivitätsbericht 2023

fjt

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wir blicken positiv auf ein arbeits- und ereignisreiches Jahr 2023 zurück. Besonders freuen wir uns über die Überarbeitung der Leitlinien, welche im Frühjahr 2023 vorgestellt und publiziert werden konnten. Neben der Vollversion, diese umfasst mittlerweile mehr als 300 Seiten, wird die Kurzversion sehr geschätzt, auch die ÖDG-App wurde aktualisiert und steht zum Download bereit. Durch die Arbeit der Gesellschaft konnte eine leitliniengerechte Verordnung der GLP-1 Analoga erreicht werden, welche die Behandlung im niedergelassenen Bereich deutlich vereinfacht und optimiert ...Aktivitätsbericht 2023 (PDF)

15.03.2024, 13-17 Uhr

Carl von Noorden Symposium 2024
Künstliche Intelligenz & Co. - Stoffwechselmedizin heute
Klinik Hietzing, Wien, und Online

Künstliche Intelligenz hat mit ihren verschiedenen Facetten bereits Einzug in die moderne Medizin gehalten. Das diesjährige Carl von Noorden Symposium hat u.a. Prof. Peter Klimek, Forscher des Jahres 2021, für das Thema gewinnen können. Dazu kommen Beiträge zum „Künstlichen Pankreas“ mit selbstlernenden Algorithmen, KI Methoden zur Identifizierung von neuen Biomarkern für Adipositas und Fettleber u.v.m. Dazu gibt es 3 DFP-Punkte. Grund genug, zumindest online reinzuschauen. Registrierung

PRESSEINFORMATION:

Weltdiabetestag 2023 – Risiko erkennen und handeln!

  • Die gute Nachricht für Menschen mit Diabetes: Ein längeres und gesünderes Leben ist heute durch Früherkennung und eine konsequente Behandlung – auch dank neuer Therapieoptionen – möglich.
  • Die schlechte Nachricht: Leider wird Diabetes in Österreich nach wie vor oftmals zu spät entdeckt, durchschnittlich um 6 Jahre zu spät. In dieser Zeit ohne Behandlung führt dies schon zu irreversiblen Schäden und einer deutlich geringeren Lebenserwartung.
  • Die Österreichische Diabetes Gesellschaft (ÖDG) empfiehlt daher ein regelmäßiges Screening der Allgemeinbevölkerung – ab einem Alter von 35 Jahren.
Weiterlesen ...
ONLINE-SEMINAR

„Diabetes in der Schule? Kein Problem!“

Online-Fortbildungsveranstaltung der Pädagogischen Hochschule Salzburg
Termine: Einschreibung jederzeit möglich
Link: https://onlinecampus.virtuelle-ph.at/enrol/index.php?id=3228
Kontakt: nicola.sommer@phsalzburg.at Flyer (PDF)

Schulungsvideos

Die Österreichische Diabetesgesellschaft (ÖDG) veröffentlicht als wissenschaftliche Vereinigung in regelmäßigen Abständen Leitlinien für die Praxis der Behandlung des Diabetes mellitus. Es ist uns ein besonderes Anliegen, Sie bei der Betreuung von Menschen mit Diabetes in Bezug auf die individuelle Schulung zu unterstützen. Die ÖDG hat daher mit führenden Expert:innen aus Österreich eine Videoschulung für Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 erstellt. Diese Schulungsvideos wurden ohne Unterstützung aus eigenen Mitteln der Gesellschaft zur Wahrung einer bestmöglichen Objektivität produziert. Zudem stellen wir Ihnen Foliensätze zu den einzelnen Themen zur Fort- und Weiterbildung Ihrer Patient:innen zu Verfügung. Wir hoffen, Sie mit diesen Schulungsvideos bei der Betreuung von Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 unterstützen zu können! zu den Videos

Versorgungsengpass bei Diabetesmedikamenten - aktuelle Verfügbarkeit von GLP-1-Rezeptoragonisten

Stellungnahme des Vorstandes der Österreichischen Diabetes Gesellschaft

Vorübergehender Versorgungsengpass mit Glucagon like Peptide-1-Rezeptoragonisten (GLP-1-RA)-hältigen Arzneimitteln zur Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2 in Österreich
Stellungnahme

PatientInneninformation

aktuelle Verfügbarkeit von GLP-1-Rezeptoragonisten
PatientInneninformation

Presseinformation

Versorgungsengpass bei Diabetesmedikamenten – ÄrztInnen und PatientInnen müssen informiert werden.
Presseinformation

PRESSEINFORMATION:

Eisberg voraus – Weiterhin inkomplette Datenlage bezüglich Diabetes mellitus Typ 2 in Österreich

Die Zahl der von Diabetes mellitus Typ 2 betroffenen Menschen steigt ständig. Trotz mehrfacher Versuche gibt es in Österreich weiterhin keine systematisierte Erfassung der Daten. Exakte Daten sind aber für die Versorgungsplanung der nächsten Jahre essenziell. Neben einer frühen Diagnosestellung (aktuell erfolgt diese meist 6 Jahre zu spät) ist eine multifaktorielle Therapie notwendig. Diabetes mellitus Typ 2 (DM2) ist eine gefährliche aber auch gut behandelbare Krankheit. Die Behandlungserfolge hängen stark davon ab, ob Patient*innen ihre Krankheit verstehen und dieses Verständnis im täglichen und lebenslangen Selbstmanagement umsetzen können. In Österreich ist mit dem „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff!“-Programm ein eigenes Disease Management Programm (DMP) installiert. Das ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung und liefert sehr gute Ergebnisse. Noch viel mehr kann erreicht werden, wenn alle Berufsgruppen, die sich um Menschen mit Diabetes kümmern, aufeinander abgestimmt arbeiten. Weiterlesen ...

ÖDG-LeitlinienLeitlinienupdate 2023

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
nun bereits zum 5. Mal werden die Leitlinien der Österreichischen Diabetes Gesellschaft zum Diabetes mellitus erneut aktualisiert aufgelegt. Der Leitlinienausschuss der Österreichischen Diabetes Gesellschaft hat sich zum Teil in Präsenz und zum Teil virtuell getroffen und die einzelnen Kapitel wurden von den Erstautoren, welche als Leadautoren fungierten, gemeinsam mit den Co-Autoren adaptiert und der neuen Evidenzlage angepasst. Die Entwicklungen der medikamentösen Therapie im Bereich des Diabetes, aber auch die Entwicklungen der Technologie sind rasant und schlagen sich natürlich in der Aktualisierung der Leitlinien nieder. Es sind insbesondere die großen randomisierten prospektiven, vor allem kardiovaskulären Endpunktstudien evaluiert worden, jedoch auch viele andere zur Evidenz beitragende Artikel.

Wir hoffen, mit diesem Update der aktuellen Studienlage und der daraus gewonnenen neuen Evidenz Rechnung zu tragen und hoffen, für Sie dadurch eine Erleichterung in der täglichen Arbeit zu erreichen.

ÖDG Leitlinien 2023 (PDF LowRes - 8MB) ÖDG Leitlinien 2023 (PDF HighRes - 23MB)

Um eine optimale Lesbarkeit der Grafiken zu gewährleisten, vergrößern Sie im pdf Reader der Vollversion bitte auf mindestens 125%.

Mit freundlichen Grüßen
Prim. Univ. Prof. Dr. Martin Clodi
Vorsitzender des Leitlinienausschusses und Präsident der Österreichischen Diabetes Gesellschaft

Die in den Leitlinien angeführten Medikamente sollen/dürfen nur jeweils in der aktuellen Zulassung/Indikation verwendet werden.

Hatten Sie Schwangerschaftsdiabetes?
Es ist niemals zu früh, Diabetes vorzubeugen!

Informationskampagne der ÖDG zu Spätfolgen des Schwangerschaftsdiabetes
Schwangerschaftsdiabetes ist die häufigste Schwangerschaftskomplikation. Studien haben gezeigt, dass zumindest jede siebente Schwangere gefährdet ist, einen Gestationsdiabetes mellitus (GDM) zu entwickeln. Das Plakat und der Folder der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) sollen Frauen und deren Familien auf die Notwendigkeit regelmäßiger Nachsorge-Untersuchungen und die Erhaltung oder Umstellung auf eine gesunde Lebensweise bei Mutter und Kind hinweisen.

Folder können kostenlos unter office@oedg.at bestellt werden.

Weiterlesen ...

fjtÖDG Aktivitätsbericht 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen!
Awareness, Advocacy und Wissenschaft sind die Kernaufgaben der Österreichischen Diabetes Gesellschaft, welche wir versuchen bestmöglich zu bearbeiten. Gezielte Presseaussendungen haben die Zusammenhänge von Diabetes und sowie das Themengebiet der Telemedizin beleuchtet. Die Pressekonferenz im Vorfeld des Weltdiabetestages behandelte die technischen Entwicklungen im Bereich der automatischen Insulinapplikationssysteme und die enorme Wichtigkeit einer möglichst frühen Diagnosestellung, da eine zielgerichtete, individuelle Therapie letztlich den Erhalt der Lebensqualität und Lebenserwartung ermöglicht ...Aktivitätsbericht 2022 (PDF)

Preise der Österreichischen Diabetes Gesellschaft 2022

  • ÖDG-Forschungspreis: Dr. Daniel Hochfellner
  • ÖDG-Startergrant: Dr.in Verena Parzer
  • ÖDG-Abstractpreise: Lisa Knoll, BSc und Assoc. Prof.in Priv.-Doz.in Dr.in Julia Mader
  • Daiichi-Sankyo-Abstractpreise: Dr. Faisal Aziz, Clara Möser und Tina Pöttler, DGKP
  • DIABETES-FORUM-Preis: Nina Saatmann, MSc
    Details ...
wiener klinische wochenschrift

Abstracts der 50. ÖDG-Jahrestagung 2022

Glukosetoxizität
Salzburg, 17.–19. November 2022

Abstracts (PDF)

Understanding Diabetes platform:

Es gibt seit kurzem eine neue Online Schulungs-Plattform, die Betroffenen und deren Angehörigen helfen soll, fundierte Entscheidungen über deren Krankheit zu treffen. Die Understanding Diabetes platform: https://www.understandingdiabetes.org bietet eine Auswahl an kostenfreien interaktiven Kursen zu Diabetespflege und Diabetesmanagement: Derzeit sind zwei Kurse verfügbar (in englischer Sprache). Neue Kursinhalte werden bis Jahresende auf der Plattform verfügbar sein.

  • An introduction to Diabetes: Eine Einführung in Diabetes: Der Kurs erklärt wie sich Diabetes im Körper entwickelt, beschreibt die Haupttypen der Erkrankung, die Warnsignale, Risikofaktoren und Komplikationen. Der Kurs wurde mit der Unterstützung der Boston Scientific Foundation Europe entwickelt.
  • The Basics of Blood Glucose Control: Die Grundlagen der Blutzuckerkontrolle: Der Kurs beschreibt wie der Blutzucker gemessen wird, was zu tun ist, wenn der Blutzuckerspiegel zu hoch oder zu niedrig ist und hebt die Wichtigkeit hervor den Blutzuckerspiegel so gut wie möglich in einem Zielbereich zu halten. Der Kurs wurde mit Unterstützung von Servier entwickelt.

www.understandingdiabetes.org

Gesundheitsratgeber Diabetes verstehen

Gesundheitsratgeber Diabetes verstehenImmer mehr Menschen sind von Diabetes – im Volksmund auch als „Zuckerkrankheit“ bekannt – betroffen. Grob geschätzt leben rund 800.000 Menschen mit Diabetes in Österreich, vielen davon ist aber gar nicht erst bewusst, dass auch sie betroffen sind. Daher ist eine regelmäßige Kontrolluntersuchung sowie frühe Diagnose wichtig, um rechtzeitig mit der richtigen Therapie zu beginnen. Denn eine unbehandelte Diabeteserkrankung kann zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen und Komplikationen führen! Im Patientenratgeber „Diabetes verstehen“ erfahren Sie, wie Diabetes entsteht, welche Formen und Risikofaktoren es gibt, aber vor allem auch, wie Sie beispielsweise mit einer Lebensstiländerung vorbeugen können. Darüber hinaus soll der Ratgeber aber auch zur Unterstützung von Betroffenen beitragen. So finden sich auch Tipps zur richtigen Ernährung und Bewegung ebenso in der Broschüre, wie eine übersichtliche Darstellung medikamentöser Therapiemöglichkeiten. Sie können diese Ausgabe als PDF Version ansehen und lesen:
Diabetes verstehen (PDF 2MB)

Informationsbogen Prädiabetes

Laut IDF Schätzungen leiden in Österreich etwa 350 000 Menschen an Prädiabetes, das jährliche Risiko an einem DM2 zu erkranken wird mit 5-10% angegeben. Schon in diesem Stadium besteht ein beträchtliches Risiko, Diabetes-assoziierte Folgeerkrankungen zu entwickeln. Studien zeigen, dass nicht nur neuropathische Veränderungen oder Retinopathien bei Patienten mit Prädiabetes deutlich häufiger vorkommen als bei Menschen ohne Glukosestoffwechselstörungen, auch das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen ist bereits in dieser Phase deutlich erhöht (Literatur: Tabak AG et al, Lancet, 2014;Singleton JR et al, Diab Care, 2001, DPP Research Group, Diab Me, 2007).
Entsprechend wichtig ist die Erfassung aller Betroffenen in diesem frühen Stadium, um entsprechende Lebensstilmaßnahmen und Therapien von möglichen Begleiterkrankungen wie Hypertonie oder Dyslipidämie einleiten zu können. Die flächendeckende Refundierung des HbA1c Wertes in Österreich bei Risikopatient*innen trägt hier massiv zur Verbesserung der Versorgung bei.
Für Patient*Innen mit Prädiabetes wurde von der ÖDG ein Infoflyer erarbeitet, der ab sofort auf der Homepage zur Verfügung steht. Informationsbogen Prädiabetes

Ratgeber zum Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes)

Ratgeber zum Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes)Liebe werdende Eltern!
Der vorliegende Folder soll Ihnen ein Ratgeber zum Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes) und ein Wegweiser zu einer optimalen Behandlung sein. Durch eine rechtzeitige Diagnose und konsequente Therapie können Komplikationen für Mutter und Kind in der Schwangerschaft und rund um die Geburt vermieden werden. Im weiteren ist die Diagnose eines Gestationsdiabetes wichtig, um eine spätere Diabetesgefährdung der Mutter zu erkennen und die Entstehung eines Diabetes möglichst verhindern zu können.
Folder Download (PDF)

Kleinere Mengen des Folders können unter office@oedg.at bestellt werden.

Diabetes und Schule

Chronisch kranke Kinder, insbesondere Kinder mit Diabetes, benötigen in der Schule oder anderen Betreuungseinrichtungen Unterstützung in ihrem Diabetesmanagement. weiterlesen ...

Welche Antworten hat die österreichische Politik zum Thema Diabetes und zur Umsetzung der Diabetesstrategie parat?

Die Österreichische Diabetes Gesellschaft setzt sich weiter für eine Umsetzung der Diabetes-Strategie ein. Zu diesem Zweck wurden die GesundheitssprecherInnen aller Parteien, die im österreichischen Parlament beziehungsweise für Österreich im Europäischen Parlament vertreten sind sowie die Landesräte für Gesundheit der 9 Bundesländer gebeten, auf die 6 Fragen der ÖDG zu antworten. Hier finden Sie die Antworten aller Organisationen, die auf unsere Anfrage reagiert haben: zu den Antworten ...

Spendenaufruf: Diabetes-Camps für Kinder mit Diabetes

Es gibt in Österreich mehrere Diabetes Camps (Sommer und Winter). Für viele Betroffene sind diese Camps oft die einzige Möglichkeit einer kindgerechten Schulung, welche abseits einer stationären Versorgung stattfinden kann.
weiterlesen ...

Mitglieder-Bereich

Bewegungsbox

die bewegungsbox

Face Diabetes

fb

Therapie Aktiv

www.therapie-aktiv.at

Adipositas Netzwerk

www.adipositasnetzwerk.at

World Diabetes Day

wdd

Insulin for Life

ifl

Kooperationspartner

ÖAG - Österreichische Adipositas Gesellschaft
Diabetes Initiative Österreich

Österreichische Diabetes Gesellschaft